Triest - Reisereportage für Liebhaber
TRIEST.PHP
© Alle Texte und Bilder unterliegen dem Copyright, jede unlizensierte Nutzung wird verfolgt!
Abbildungen zu Rezensionen mit freundlicher Genehmigung der Verlage oder Autoren gewährt.
corbis-Bilder sind als corbis/Karl-Heinz Haenel © lizensiert und zur Nutzung bei corbis abrufbar.
fotolia-Bilder dieser Website sind von fotolia lizensiert und zur Nutzung bei fotolia abrufbar.
Für aktuellste Beiträge schauen Sie bitte in meinen Blog

Für aktuellste Beiträge schauen Sie bitte in meinen Blog Twittern

Printmedien der Reisebranche haben es nicht mehr leicht, sich beim Leser zu behaupten. Online-Medien sind der Trend. Allein auf der ITB Berlin 2013 hatten sich 250 Reise-Blogger aus aller Welt akkreditiert und berichteten zeitnah. Seit Anfang des Jahres bedient nun mein Blog den Wissensdurst rund ums Reisen. Persönliche Erfahrungen, Gastronomie- und Hotel-Tipps, News u. Pressemeldungen sowie Inspirationen und Reiseführer, jetzt auch per Suchwort schnell zu finden im: blog.Liebhaberreisen.de
Lesen Sie auch meine Artikel in der Huffington Post Deutschland


Triest ist die eine Stadt mit Blick von den Caféhäusern aufs Meer

Triest ist die eine Stadt mit Blick von den Caféhäusern aufs Meer

Triest liegt im äußersten Nordosten Italiens, 6 Zugstunden von Mailand entfernt, aber nur eine Stunde von Ljubljana. Mit dieser Lage hängt die wechselvolle Geschichte der Stadt zusammen: Jahrhundertelang gehörte Triest zur habsburgischen Donaumonarchie und schwang sich zu einem kosmopolitischen bürgerlichen Zentrum auf. Zugleich war die Stadt geprägt von den bäuerlichen Strukturen des slowenischen Hinterlandes. »Eine Stadt, die einen unweigerlich dazu bringt, ständig schlecht von ihr zu reden, vor allem aber ständig von ihr zu reden« Claudio Magris. Tipp: Lesen Sie 25 von nahmhaften Autoren ausgewählte Geschichten

Palazzo LLoyd an der Piazza dell' Unità d' Italia – Herz der Stadt Triest

Palazzo LLoyd an der Piazza dell' Unità d' Italia – Herz der Stadt Triest

Gewaltig zeigt sich der Palazzo Lloyd seit 1883 in der Morgensonne, neben dem Teatro Verdi, dem Palazzo del Governo, der Casa Stratti und dem neuen Rathaus Palazzo del Municipio, an dessen rechter Seite die Touristen-Information zu finden ist. Die Mitte der Piazza ziert eine Säule des Kaisers Karl VI. Von Österreich, der 1719 die Stadt zum Freihafen erhob und damit zur Entwicklung bedeutend beitrug, sowie ein Brunnen von 1750 mit den damals vier bekannten Erdteilen. Zusammen mit dem Palazzo Pitteri von 1790 zeigt sich so der barocker Flügel des Platzes. Umliegend an den Platz grenzt Triests echte Altstadt Città Vecchia.

In Triest übernachten, wo einst schon James Joyce verkehrte

In Triest übernachten, wo einst schon James Joyce verkehrte

Das zentral in der Innenstadt gelegene Hotel Victoria in der Via Alfredo Oriani 2, mit 44 komfortablen Zimmern, 4-Sterne, Nichtraucherzimmer, Klimaanlage, Fernseher, Badewanne, Dusche, Minibar. 24-Std.-Service, Aufzug, Bar, Zimmerservice, Schließfächer, Barrierefreie Einrichtungen, Erholungs- und Freizeiteinrichtungen wie Jacuzzi und Sauna. Innerhalb von nur 10 Gehminuten gelangen Sie zur Piazza dell’Unita d’Italia. Das Victoria Hotel befindet sich in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, in dem James Joyce eine Zeit seiner Jahre in Triest zwischen 1904 und 1919, mit Unterbrechung in Rom, wohnte. www.hotelvictoriatrieste.com

Triest - östlichste Hafenstadt von Italien mit österreichischem Flair

Triest - östlichste Hafenstadt von Italien mit österreichischem Flair

Die kleine grüne Region im Nordosten von Italien erstreckt sich von den Alpen bis zur nördlichen Adria. Wer hier Ferien macht, kann Vormittags bergwandern und sich am Nachmittag an prächtigen langen Sandstränden vergnügen. Tags drauf locken ausgedehnte Weinlandschaften, römische Ausgrabungen oder mittelalterliche Altstädte. Und ein ganz besonderes Highlight ist Triest, über viele Jahrhunderte der bedeutendste Hafen des habsburgischen Österreich und wegen seiner besonderen geographischen Lage Schmelztiegel der Kulturen. Fazit: Eine Region mit kompliziertem Name und interessanter Geschichte für unkomplizierte Ferien. Buch

Das Friaul - alte Kulturlandschaften im Nordosten Italiens

Das Friaul - alte Kulturlandschaften im Nordosten Italiens

Kunstdenkmäler aus der römischen Antike, dem Mittelalter, der Blütezeit Venedigs, in der Region zwischen Alpen und der Adriaküste stellen sich vor. Strandfreunde werden inspiriert, Bergwanderer in Karst oder die Weinhügel gelockt. Der Kunst-Reiseführer von DuMont ist mit 400 Seiten ein Füllhorn von antiken Plätzen, wie Aquileia, der Stadt der Römer, oder Grado, wo zur Zeit der Völkerwanderung antike Zivilisation bewahrt blieb. Cividale, Stadt der Langobarden und des frühen Mittelalters und Udine, das durch die lange Herrschaft Venedigs geprägt ist. Zuletzt wird die Kulturlandschaft von Triest und Umgebung vorgestellt. mehr

Chimera di Bacco – Cucina dei Vecchi Sapori

Chimera di Bacco – Cucina dei Vecchi Sapori

Für den Abend im Chimera di Bacco reservieren Sie besser, das Menu ist für alle Gäste gleich, beispielsweise als Antiasti Punta di maialino da latte in crosta di senape rustica e riduzione di balsamico alle mele. Für die zwei Betreiber Fabiola und Luca Morgan ist die piccola Enoteca aus einem Traum heraus gebohren: Meine Frau und ich wünschten uns wieder ein Restaurant in unserer Stadt, wo Menschen die alten Aromen von Italien neu entdecken und kennen lernen könnten. Traditioneller Geschmack wurde gepaart mit der Erfahrung der Arbeit von Luca als Küchenchef in vielen Teilen der Welt. Via del Pane 2, Triest www.chimeradibacco.com

Triest ist seit dem 6. Jahrhundert Bischofssitz

Triest ist seit dem 6. Jahrhundert Bischofssitz

Von 1447–1449 war Ænea Silvio Piccolomini, der spätere Papst Pius II. aus Pienza, Bischof von Triest, wo er sein diplomatisches Geschick und sein humanistisches Wirken, so wie bereits vor dieser Zeit als Sekretär unter Friedrich III., dem Kaiser des Heiligen Römischen Reiches in Frankfurt zu Gunsten des deutschen Humanismus, vorantrieb. Über dem Eingang der sehenswerten Kathedrale San Giusto, eines der Wahrzeichen von Triest, findet sich seine Bronzebüste. San Giusto wurde um das Jahr 300 zum Märtyrer, mit Steinen an den Gliedern ins Meer geworfen, später zum Heiligen erhoben, dessen die Triester am 2. November gedenken.

Das Friaul - alte Kulturlandschaften im Nordosten Italiens

Das Friaul - alte Kulturlandschaften im Nordosten Italiens

Kunstdenkmäler aus der römischen Antike, dem Mittelalter, der Blütezeit Venedigs, in der Region zwischen Alpen und der Adriaküste stellen sich vor. Strandfreunde werden inspiriert, Bergwanderer in Karst oder die Weinhügel gelockt. Der Kunst-Reiseführer von DuMont ist mit 400 Seiten ein Füllhorn von antiken Plätzen, wie Aquileia, der Stadt der Römer, oder Grado, wo zur Zeit der Völkerwanderung antike Zivilisation bewahrt blieb. Cividale, Stadt der Langobarden und des frühen Mittelalters und Udine, das durch die lange Herrschaft Venedigs geprägt ist. Zuletzt wird die Kulturlandschaft von Triest und Umgebung vorgestellt und durch aktuelle Webetipps bereichert. mehr

Malerisches Santuario del Monte Lussari auf 1.766 m

Malerisches Santuario del Monte Lussari auf 1.766 m

Den sehenswerten Marienwallfahrtsort erreicht man von Camporosso nach 15 min Seilbahnfahrt mit der Telecabina del Monte Lussari. Im Winter ist der Gipfel wegen der 3,5 km Abfahrt ein begehrtes Ziel für Skifahrer. Den Rest des Jahres zieht es neben Pilgern aus ganz Europa auch Touristen hier hinauf, wegen dem Rundumpanorama, dem Bergdorfidyll und der urigen Gastronomie. Die Kirche ist täglich geöffnet, aktive Pilgerfahrten finden von Juni bis Anfang Oktober statt. Neben Wirtschaft mit typisch frilanisch italienische Küche ist das Al Rododendro auch ein gemütliches Berghotel. Nebenan gibt's eine einfache Unterkunft www.santuariodelmontelussari.it

Wandern von den Karnischen und Julischen Alpen zur Ardia

Wandern von den Karnischen und Julischen Alpen zur Ardia

An der Grenze zu Österreich liegt die Karnische Hauptkette mit der Hohen Warte 2.780 m. Um den Oberlauf des Tagliamento, des letzten Wildflusses der Alpen, erstreckt sich die Bergwelt der Cárnia mit den alten deutschen Sprachinseln Zahre / Sauris und Tischlwang / Timau. Weiter westlich, am Oberlauf des Piave und schon zur angrenzenden Region Veneto gehörig, befindet sich das Tal Bladen / Sappada. Im Dreieck zwischen der Tiefebene Friauls, dem Tagliamento und dem Piave erheben sich die Friulanischen Dolomiten. 52 Touren berücksichtigt alle Ansprüche und zeigen den Weg durch Natur und zu den Sehenswürdigkeiten. Bester Wanderführer 2007

Gratis und vergünstigte Tage im Friuli mit der FVG Card

Gratis und vergünstigte Tage im Friuli mit der FVG Card

Nutzen Sie die Karte, um das Friaul-Julisch Venetien günstiger kennen zu lernen. Das Angebot von gut 200 Unternehmen, aufgelistet im Reiseführer, den Sie beim Erwerb der FVGcard auch gratis erhalten. Gratis nutzen Sie alle Busse, Seilbahnen und Museen, erhalten Ermäßigungen auf Seefähren, an Stränden, Parks, Stadtführungen. Ganz einfach lässt sich die persönliche Entdeckungsreise durch das Friaul-Julisch Venetien, durch Kunst, Kultur, Meer, Berge und Wellness zusammen stellen. Sie bekommen die FVGcard direkt in allen Tourismusbüros im Friaul-Julisch Venetien, oder in Hotels, Reisebüros, sowie weiterer Stellen, diese und alle Vorteile weiter lesen

Europareisen mit dem Zug –  wieder eine beliebte Transportmöglichkeit

Europareisen mit dem Zug – wieder eine beliebte Transportmöglichkeit

Zu Zeiten, als James Joyce oder Rainer Maria Rilke nach Triest reisten, veränderte die Fahrt mit der Eisenbahn die Lebensgewohnheiten, das Leben wurde schneller, Distanzen kürzer. Heute verbringen wir während unserer Urlaubstage viel Zeit auf den Airports dieser Welt, oder im Stau auf dem Weg zum Flughafen. Natürlich klappt auch bei der Bahn nicht immer alles, aber in der letzten Zeit nehmen die stressfreien Reisen durch Europa mit dem Zug, verglichen mit stressigen Kurztripps per Flugzeug, bei mir persönlich eine immer größer werdende Rolle ein, obwohl ich früher nur ungern Zug fuhr. Humor ist hilfreich, für den Flug oder Zug.

Toskana BilderTechnische Fachübersetzungen vom und ins Spanische

zurück nach oben