Heidelberg - Reisereportagen für Liebhaber
HEIDELBERG.PHP
© Alle Texte und Bilder unterliegen dem Copyright, jede unlizensierte Nutzung wird verfolgt!
Abbildungen zu Rezensionen mit freundlicher Genehmigung der Verlage oder Autoren gewährt.
corbis-Bilder sind als corbis/Karl-Heinz Haenel © lizensiert und zur Nutzung bei corbis abrufbar.
fotolia-Bilder dieser Website sind von fotolia lizensiert und zur Nutzung bei fotolia abrufbar.
Für aktuellste Beiträge schauen Sie bitte in meinen Blog

Für aktuellste Beiträge schauen Sie bitte in meinen Blog Twittern

Printmedien der Reisebranche haben es nicht mehr leicht, sich beim Leser zu behaupten. Online-Medien sind der Trend. Allein auf der ITB Berlin 2013 hatten sich 250 Reise-Blogger aus aller Welt akkreditiert und berichteten zeitnah. Seit Anfang des Jahres bedient nun mein Blog den Wissensdurst rund ums Reisen. Persönliche Erfahrungen, Gastronomie- und Hotel-Tipps, News u. Pressemeldungen sowie Inspirationen und Reiseführer, jetzt auch per Suchwort schnell zu finden im: blog.Liebhaberreisen.de
Lesen Sie auch meine Artikel in der Huffington Post Deutschland


Heidelberg - Romantische Traumstadt in Bilderbuchlage

Heidelberg - Romantische Traumstadt in Bilderbuchlage

„Die Stadt in ihrer Lage und mit ihrer ganzen Umgebung hat, man darf sagen, etwas Ideales …“ so sprach Johann Wolfgang von Goethe 1797. Dichter und Maler aller Welt haben die romantische Kulisse Heidelbergs in Versen und Gemälden verewigt. Klassisch schön und viel gerühmt ist der Blick vom hochgelegenen auf Altstadt und Neckar mit darüber thronender Schlossruine. Wo Goethe, Joseph v. Eichendorff und Friedrich v. Hölderlin auf gewundenen Pfaden durch Weinberge entlang des Ost- West-Pilgerweges wandelten, führt heute ein eher gerader Weg entlang Schrebergärten und üppiger Pflanzenwelten. zum Philosophenweg

14. Internationales Musikfestival Heidelberger Frühling

1 Tag unterwegs mit der Heidelberg Be Welcome CARD

Fahrten mit der ÖPNV, Bergbahn zum Schloss und zurück, Eintritt zum Schlosshof, Fasskeller und in das Deutsche Apotheken-Museum, dazu gibt es mit der HeidelbergBeWelcomeCARD Rabatte für viel Kultur, u.a. die Festivals Heidelberger Frühling, Enjoy Jazz, bunte Freizeitaktivitäten, Theater, Führungen, Schifffahrten, Shopping und Gastronomie. Zur Card dazu gibt es einen Heidelberg-Reiseführer. Mit der Tages-Card für 11 €, Zwei- (13 €), Vier-Tageskarte (16 €) bzw Familienkarte für 2 Tage 26 €, können Sie die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt und alle weiteren Stadtteile auf eigene Faust erkunden. www.heidelberg-marketing.de

Schlafen, wo die Turmfalken zuhause sindSchlafen, wo die Turmfalken zuhause sind

Schlafen, wo die Turmfalken zuhause sind

Das familiengeführte Hotel & Restaurant „Goldener Falke“ in Heidelberg liegt ruhig und zentral am Marktplatz neben dem Rathaus, mitten in der Heidelberger Altstadt mit Blick auf die Heiliggeistkirche und hoch auf das Schloss. Die Standard-Zimmer sind gemütlich und praktisch eingerichtet, verfügen alle über Dusche / WC, Kabel-TV, Telefon, Minibar und haben kostenlosen W-LAN Zugang. Nach dem Frühstück lockt die Altstadt mit der Fußgängerzone. Jeden Dienstag und Freitag gibt's Live-Klavier-Musik im rustikalen Restaurant. Immer, wenn die Sonne es erlaubt, sitzt man vor dem Marktbrunnen an den Biertischen. www.goldener-falke-heidelberg.de

Nostalgisch und rustikal - das Schnookeloch, Heidelberg

Nostalgisch und rustikal - das Schnookeloch, Heidelberg

Das Lokal ist historisch, sehenswert, noch immer gut für stimmungsvolle, von Klaviermusik begleitete Abende, an denen nach Lust und Laune auch mitgesungen wird. Erleben Sie das traditionell studentische Leben, dessen Brauchtum hier noch aktiv gepflegt und preiswert deftige Hausmannskost verzehrt wird. Im hinteren Raum befindet sich das Eichendorff-Stübchen, in dem Freiherr von Eichendorff einst die Abende beim Wein verbrachte, während angeblich sein Liebchen im Lokal kellnerte. Noch heute sind die Wände voller Bilder und die Tische mit eingeritzten Namen und Zeichen einstiger Studenten übersät. Gleich darüber für müde Gesellen das Hotel

Der Heidelberger Studentenkuß - süßes Wahrzeichen der Stadt

Der Heidelberger Studentenkuß - süßes Wahrzeichen der Stadt

Seit jeher ist Heidelberg in aller Welt ein Inbegriff der Romantik und als lebensfrohe Stadt bekannt. Zu Recht, wie folgende Begebenheit zeigt. Im Herzen der Altstadt liegt die alte Chocolaterie. 1863 gegründet, wurden sie bald zum beliebten Treffpunkt der Heidelberger Gesellschaft. Jeder schätzte Fridolin Knösel, Chocolatier und Konditor mit Leib und Seele, und seine exquisiten Confiserien, so auch den Studentenkuß. Als Präsent überreicht eine galante Geste der Verehrung, so fein, daß selbst strenge Gouvernanten nichts einwenden konnten. Süße Grüße liessen sich diskret übermitteln, sehr zur Freude der Studenten. www.studentenkuss.com

» ... träumend sing ich Wunderklänge.« Heinrich Heine

» ... träumend sing ich Wunderklänge.« Heinrich Heine

Beim Musikfestival Heidelberger Frühling darf seinen Alltag vergessen, Gedanken verlieren und wird Menschen begegnen. Die Sinne werden sensibilisiert und man öffnet sich neuen, unbekannten Eindrücken. Wenn Ambiente und Klima stimmen, dann ist die ideale Basis für ein kulturelles Ereignis höchster Güte geschaffen. Mit der Lied Academy 2011 macht das Festival die Stadt zum internationalen Treffpunkt für Liedgesang. Und zwar mitten in der Altstadt, auf dem Festival Campus in Räumlichkeiten der Universität. Für die künstlerische Leitung der 1. Lied Academy hat der Heidelberger Frühling US-Bariton Thomas Hampson eingeladen. mehr

Das Design Hotel Qube in Heidelberg

Das Design Hotel Qube in Heidelberg Twittern

Quadratisch, praktisch, gut. Es ist nicht nur ein Certified Business und Conference Hotel, sondern auch dank des konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichteten, ressourcensparenden Konzepts im Gäste- sowie im Wirtschaftsbereich eines der 36 anerkannten Certified Green Hotels in Deutschland. In der Tat ist die Atmosphäre in den nüchtern gestalteten Räumen durch die sehr schönen, mit biologischen Mitteln behandelten Oberflächen der verwendeten edlen Naturmaterialien sehr angenehm und besonders für Allergiker geeignet. Exquisite Küche verwöhnt die Gaumen mit besten, frischen Zutaten aus regionalem Anbau.qube-heidelberg.de

Heidelberger Schloss unter den Top Ten der Sehenswürdigkeiten

Heidelberger Schloss unter den Top Ten der Sehenswürdigkeiten

Das Heidelberger Schloss gehört zu den zehn beliebtesten Sehenswürdig-keiten der deutschen Bundesbürger. Dies ergab eine aktuelle Umfrage vom Deutschen Tourismusverband und dem Städteportal meinestadt.de unter 1.600 Internetnutzern. An der Spitze der „Top Ten“ des Jahres 2010 stehen der Kölner Dom, die Dresdner Frauenkirche und das Brandenburger Tor. Sehenswürdigkeiten stehen bei den Deutschen hoch im Kurs: 82 % der Befragten bekundeten ein großes Interesse an touristischen und kulturellen Attraktionen. Dabei assoziieren sie vor allem historische Denkmäler 41 %, imposante Schlösser 14 %, sowie Burgen und Kirchen 13%. Sehenswertes

Neues Heidelberg Magazin von Merian März 2011 erschienen

Neues Heidelberg Magazin von Merian März 2011 erschienen

Wovon Marc Twain und Romantiker schwärmten: Diese Kleinstadt kommt weltweit groß raus. Seit Twain vom romantischen Neckar geschwärmt hat, bevölkern amerikanische Touristen die Altstadt. Japaner gucken ehrfurchts- voll hinauf zum Schloss, berühmteste Ruine Deutschlands. Kein Wunder, dass Heidelberg vor Klischees nur so strotzt. Doch wohl gerade deshalb ist dieser Ort ein lohnendes Ziel für Entdecker. Denn hinter den ehrwürdigen Fassaden geht das Leben weiter. Die älteste deutsche sehenswerte Uni ist quicklebendig. Neben großen Philosophen u. Theologen haben Mediziner und Naturwissenschaftler hier einen exzellenten Ruf erworben. zum Heft

Kulinarischer Abstecher nach Weinheim zu Hutter im Schloß

Kulinarischer Abstecher nach Weinheim zu Hutter im Schloß Twittern

Jan Hutter ist ein Naturtalent, der schon zu seiner Schulzeit die Freunde mit kulinarischen Köstlichkeiten überraschte. Auslandsreisen inspirierten ihn zu neuen Kreationen und formten sein Konzept: leichte, bekömmliche Speisen aus frischen Zutaten der Region, kreativ kombiniert und sehr fein aufeinander abgestimmt. Eine besondere Spezialität sind seine Tapas, eine Hommage an seine Zeit in Spanien, die, bei Sonnenschein auf der Terrasse des im klassizistischen Baustil errichteten, 2006 vollständig restaurierten Schlosses genossen, ein echter Genuss sind. Ein Blick auf alte Bäume im Schlosspark rundet das fürstliche Ambiente ab. www.hutter-im-schloss.de

Toskana BilderTechnische Fachübersetzungen vom und ins Spanische

zurück nach oben